Institut für Humangeographie

Sprechzeiten im Sommersemester 2016

Generell können Termine jeder Zeit per E-Mail vereinbart werden.

Name, Vorname
Email: Kürzel + "@em.uni-frankfurt.de"

Raum

VORLESUNGSZEIT

Elke Alban

2.G060

n.V.p.E.

Dr. Veit Bachmann (bachmann)

2.G025

n.V.p.E.

Prof. Dr. Bernd Belina (belina)

2.G022

Di 16-17h (nicht 28.6.)

Nadine Bitterer (bitterer)

2.G063

n.V.p.E.

Prof. Dr. Marc Boeckler (boeckler)

2.G012

Di 17-18h

David Burger (burger)

2.G058

Do 12-13h

Alev Coban (coban)

2.G007

Mo 14-15h

Annika Busch-Geertsema (busch-geertsema)

2.G042

n.V.p.E.

Iris Dzudzek (dzudzek)

2.G038

n.V.p.E.

Uta Ewald (ewald)

2.G001

n.V.p.E.

Sigrun Ghani (s.ghani)

2.G066

Prüfungsamt

Prof. Dr. Susanne Heeg (heeg)

2.G032

Di 13-14h

Jakob Hebsaker (hebsaker)

2.G048

Di 10-12h

Malve Jacobson (jacobsen)

2.G007

Mo 14-15h

Prof. Dr. Detlef Kanwischer (kanwischer)

2.G014

Mi 11-12h

Jan Kemper (kemper)

2.G041

Mo 17-18h

Thomas Klinger (klinger)

2.G035

Do 10-11h

Prof. Dr. Martin Lanzendorf (lanzendorf)

2.G045

Mi 16-17h

Bitte vereinbaren Sie für die Sprechstunde einen Termin mit meiner Assistentin.

Prof. Dr. Peter Lindner (plindner)

2.G031

Di 9-10h (nicht 05.07.)

Johanna Lippert (lippert)

2.G055

n.V.p.E.

Dr. Nadine Marquardt (n.marquardt)

2.G040

n.V.p.E.

André Mascarinas (mascarinas)

2.G065

Mi 10-11h

Lidia Monza (monza)

2.G067

Mo 15-16h

Dr. Andrea Mösgen (moesgen)

2.G062

Mo 16-17h (nicht 6.6./11.7.)

Hannah Müggenburg (müggenburg)

2.G042

n.V.p.E.

Eva Nöthen (noethen)

2.G008

Mo 15-16h

Dr. Stefan Ouma (ouma)

2.G037

Do 16:00-16:45h

Tino Petzold (petzold)

2.G056

Do 11-12h

Lucas Pohl (pohl)

2.G004

Di 14-15h

Prof. Dr. Robert Pütz (puetz)

2.G029

Do 16-17h

Mathias Rodatz (rodatz)

2.G065

n.V.p.E.

PD Dr. Marit Rosol (rosol)

2.G049

n.V.p.E.

Prof. Dr. Antje Schlottmann (schlottmann)

2.G009

Mi 10:30-11:30h

Jens Schreiber (studienfachberatung@humangeographie.de)

2.G053

Studienfachberatung

Uwe Schulze (schulze)

2.G058

Mi 12-13h

Felix Silomon-Pflug (silomon)

2.G065

n.V.p.E. (Elternzeit)

Julian Stenmanns (strenmanns)

2.G049

n.V.p.E.

Till Straube (straube)

2.G049

n.V.p.E.

Alexander Vorbrugg (vorbrugg)

2.G059

n.V.p.E.

Felix Wiegand (wiegand)

2.G056

Mi 10:30-12h

Dr. Mathias Wilde (wilde)

2.G035

n.V.p.E.

Oliver Wolff (o.wolff)

2.G024

Mi 12-14h

n.V.p.E. = nach Vereinbarung per Email

 
 

 

Die SPSS-Alternative PSPP

 

Wie bekomme ich PSPP?

Download: http://pspp.awardspace.com/

Weitere Informationen: https://www.gnu.org/software/pspp/

 

Was ist PSPP?

PSPP ist eine kostenlose Alternative von GNU zu IBMs sehr teurem SPSS. Wie der Name vermuten lässt, basiert und orientiert sich PSPP sehr stark am Original. Deshalb ist der Aufbau von PSPP sehr ähnlich, auch wegen des graphischen Designs fällt die Umstellung von SPSS zu PSPP sehr leicht. Die Pfade um zu einem Analysewerkzeug zu gelangen, sind meist sogar identisch zu denen aus SPSS. Selbstverständlich sind nicht alle Funktionen vom Original vorhanden, dennoch sind nahezu alle Analyseverfahren, welche im Rahmen des Seminars zur quantitativen Forschung benötigt werden oder in der Statistik-Übung angewendet werden, in PSPP wiederzufinden. Dabei ist anzumerken, dass sich das Programm in einer stetigen Weiterentwicklung befindet. Der Funktionsumfang wird also wachsen.

Besonders praktisch dabei: Das Dateiformat, welches verwendet wird, ist genau das gleiche, wie bei SPSS. Deshalb kann man die gleichen Daten in beiden Programmen öffnen und bearbeiten.

Was geht bereits mit PSPP?

Folgende Auswahl an Test-/Analyseverfahren und Anwendungen, welche auch im Rahmen des quantitativen Projektseminars und der Statistik-Übung verwendet wurden, funktionieren mit PSPP:

- Syntax schreiben

- Deskriptive Statistiken

- Umkodieren/Berechnen einer Variable

- T-Tests

- F-Tests

- Chi²-Test

- Korrelationen, Regressionen berechnen

- Kreuztabellen

- Balken-/Streu-/Säulendiagramme

 

Wo liegen noch Schwächen bei PSPP?

- Das Exportieren von Ausgabe-Tabellen direkt in Excel ist noch nicht möglich. Allerdings können die Daten im odt-Format gespeichert werden, von dort ist ein einfaches ?rüberkopieren? der Tabellen in Excel möglich.

- Das Exportieren von Tabellen, Grafiken etc. ist außerdem u.a. in die Formate pdf, csv, html möglich. Die Darstellung der Grafiken in den pdf-Dateien ist aber noch nicht ganz ausgereift.