Pflichtmodul

BSc2: Naturwissenschaftliche Grundlagen

 

ACHTUNG, Studierende nach allen Studienordnungen:

Das Teilmodul Mathematik ist seit WS 2016/17 nicht mehr in der in den StO genannten Form studierbar, da die vorgesehene Veranstaltung "Mathematische und statistische Methoden für Pharmazeuten und Geographen" gekürzt und inhaltlich ausgedünnt wurde. Stattdessen gilt ab SoSe 2017 folgende Regelung:

 

Studierende, welche Mathematik als Teilmodul wählen möchten, besuchen wahlweise entweder

  • V+Ü "Mathematik für Naturwissenschaftler I" im Wintersemester (MfN I)
    (Zahlen, Funktionen, Differenzialrechnung, Integralrechnung, Reihen)
    oder
  • V+Ü "Mathematik für Naturwissenschaftler II" im Sommersemester (MfN II)
    (Mehrdimensionaler Raum, lineare Gleichungssysteme, Funktionen im mehrdimensionalen Raum, gewöhnliche Differenzialgleichungen)

Die Veranstaltungen sind wahlweise belegbar, da sie inhaltlich nicht aufeinander aufbauen. Detailliertere Inhaltsverzeichnis finden Sie zu Ihrer Information rechts im Downloadbereich. Angerechnet werden für MfN I oder MfN II in Modul BSc2 5 CP.

 

Die Übungen erfolgen in Gruppen mit Terminwahl-Möglichkeit; Termine werden in der ersten Sitzung jedes Semesters abgesprochen. Eventuelle Überlappungen der Vorlesungen mit anderen Veranstaltungen der Geographie sind unproblematisch, da keine persönliche Anwesenheitspflicht besteht und die Vorlesungen aufgezeichnet werden und im Electure-Portal abrufbar sind!

 


 

 

ACHTUNG, Studierende nach alter StO 2010:

  • Das Teilmodul Ökologie wird seit WS 2012/13 unter dem neuen Namen "Biologie für Geographen" als gesonderte Veranstaltung nur für die Geographie-Studierenden angeboten; es ist nicht identisch mit anderen, vom Fachbereich Biowissenschaften angebotenen Ökologie-Veranstaltungen!
  • Das Teilmodul Physik ist für Studierende nach StO 2006 und 2010 jetzt auch und vorzugsweise mit nur 6 CP statt 12 CP belegbar. In diesem Falle wird nur Physik I im Wintersemester belegt, und zusätzlich ein weiteres Fach (Mathematik, Chemie oder Ökologie/Biologie) als zweiter Teil des Moduls BSc2. (Für Studierende nach StO 2013 ist generell nur noch Physik I als Teilmodul belegbar.)

Kompetenzen

Die Studierenden

  • erwerben und vertiefen für Physische Geographen und Geographinnen notwendige Grundlagenkenntnisse anderer Naturwissenschaften;
  • können Methoden und Verfahren naturwissenschaftlicher Nachbarwissenschaften in ihrem Nutzen für physisch-geographische Fragestellen einschätzen.

Inhalte

Aus dem Angebot von vier Fächern bzw. Teildisziplinen (Mathematik, Physik, Chemie und Biologie) wählen die Studierenden zwei Teilmodule aus, innerhalb derer die angebotenen Vorlesungen/Übungen abgeleistet werden. Dabei müssen insgesamt mindestens 10 CP erbracht werden. Unabhängig von eventuell über die 10 CP hinaus erworbenen Leistungspunkten wird die Modulnote in der Bachelorprüfung nach § 22 (3) immer mit 10 CP gewichtet.

Die Modulbeschreibung im Detail entnehmen Sie bitte der für Sie gültigen Ordnung für den Bachelorstudiengang Geographie.

Modulbeauftragte

Dr. Irene Marzolff (IPG)

 
 

StudienanfängerInnen finden hier Informationen zu den Einführungsveranstaltungen, mit denen jedes Wintersemester beginnt! Eine Liste mit allen Veranstaltungen des ersten Fachsemesters finden Sie (außer im Vorlesungsverzeichnis) in übersichtlicher Zusammenstellung hier.