Abschluss "Bachelor of Arts"

Bachelorarbeit

Ausführliche Hinweise zur Bachelorarbeit in der Humangeographie stehen in Ihrer Studienordnung unter § 20 sowie in der Modulbeschreibung BA9.

Bitte lesen Sie diese unbedingt aufmerksam durch.

Umfang der Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit darf nicht mehr als max. 150.000 Zeichen inkl. Leerzeichen (ohne Abbildungen, Tabellen & Anhänge) umfassen.

Formale Anforderungen

Die Bachelorarbeit muss in Anlehnung an die Vorgaben in "Baade, J., Gertel, H. & Schlottmann, A. (20143): Wissenschaftlich arbeiten: Ein Leitfaden für Studierende der Geographie. UTB 2630 Arbeitshilfen Geographie. Bern u.a.: Haupt." erstellt werden. Die Publikation ist in der Universitätsbibliothek verfügbar, und rechts unter den Links auch als digitale Version abrufbar.

Bewertungskriterien der Bachelorarbeit sind u. a.:

  • Sind Einleitung, Fragestellung und Themenabgrenzung schlüssig und klar formuliert?
  • Bei empirischen Arbeiten: Ist die Methodenauswahl ausreichend begründet?
  • Ist die Arbeit logisch aufgebaut und sind die Argumentationen schlüssig?
  • Wird im Schlussteil die in der Einleitung erarbeitete Fragestellung beantwortet?
  • Wurde einschlägige Literatur genutzt und wurde ordentlich zitiert?
  • Sind Tabellen und Abbildungen sorgfältig erstellt?
  • Ist das Literaturverzeichnis fehlerfrei?
  • Entsprechen Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens?

Themenvorschläge

Rechts (Themenbegleitende Downloads) finden Sie eine Liste möglicher Abschlussarbeitsthemen für BA, LA und MA. Selbstverständlich können Sie sich auch mit einem Thema an potentielle Betreuer*innen wenden, das nicht auf der Liste steht.

 
 

Die LSF-Belegung (Online-Anmeldung) für die Lehrveranstaltungen der beiden Geographischen Institute im kommenden Sommersemester 2018 findet in der Zeit vom 18.01.-01.02.2017 (jeweils 9.00 Uhr) statt. Weiter Infos finden sich hier: www.geostud.de/mein-studium/lehrveranstaltungen/anmeldung/

Bitte melden Sie sich unbedingt innerhalb dieser Frist an! Nachträgliche Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen sind nur in Ausnahmefällen per individueller Nachfrage direkt über die entsprechenden Lehrenden möglich und führen zu einem enormen organisatorischen Mehraufwand!