Studienbeiträge

Physische Geographie

Seit Abschaffung der Studiengebühren stellt das Land Hessen der Goethe-Universität Frankfurt am Main jährlich Gelder zur Verbesserung der Studienbedingungen zur Verfügung, die sogenannten Studienbeitragskompensationsmittel (QSL-Mittel). Über die Verwendung der den Instituten zugewiesenen QSL-Mittel entscheidet ein Unterausschuss. Die Mittelverteilung erfolgt im Einvernehmen mit der Fachschaft, die in diesem Gremium vertreten ist. Die dem Institut für Physische Geographie vom Fachbereich jährlich zugewiesenen Mittel werden für unterschiedliche Zwecke eingesetzt:

  • Verbesserung der Lehre, Studienberatung sowie Organisations- und Koordinationstätigkeiten durch Anstellung einer Study Career Managerin und eines Study Career Managers (jeweils in Teilzeit)
  • Einstellung von studentischen Hilfskräften zur Unterstützung von Lehrveranstaltungen (z. B. Mentoring-/Tutoring-Programm, Exkursionen)
  • Einstellung von studentischen Hilfskräften für verlängerte Öffnungszeiten der Bibliothek und der Kartensammlung
  • Vergabe von Lehraufträgen
  • Bezuschussung von Weiterbildungsmaßnahmen für Studierende
  • Finanzielle Unterstützung von Exkursionen
  • Anschaffung von Computer-Software und Erweiterung von Software-Lizenzen (z.B. Studierenden-Lizenzen Simulistics, WebWerdis)
  • Beschaffung von Fachliteratur für die Bibliothek
  • Erweiterung des Gerätepools am IPG für Lehrveranstaltungen und Abschlussarbeiten (z.B. Anschaffung von GPS-Geräten, Klappspaten, Schonhämmer)
  • Anschaffung von Laminiergeräten plus Zubehör zur verbesserten Ausstattung von Lehrveranstaltungen
  • Anschaffung laminierter Exkursions- und Übungskarten für Lehrveranstaltungen im Gelände
  • Bezuschussung von Druckkosten
  • Bezuschussung von Laborbedarf (z.B. Verbrauchsmaterial)
  • Erstellung von Kurzportraits von Geographinnen und Geographen