Allgemeines

Die Goethe-Universität hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit herzustellen und Diskriminierung entgegenzuwirken. Alle Angehörigen der Universität sollen Wertschätzung erfahren und erfolgreich studieren und arbeiten können, unabhängig von ihrer (zugeschriebenen) sozialen Herkunft oder natio-ethno-kulturellen Zugehörigkeit, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität, ihrer Religion oder Weltanschauung oder davon, ob sie eine physische oder psychische Einschränkung erfahren oder in die Betreuung anderer Menschen eingebunden sind. Die Goethe-Universität geht davon aus, dass ein diversitätssensibles und diskriminierungskritisches Studier- und Arbeitsumfeld positive Effekte auf die Zufriedenheit aller Mitglieder der Universität und ihre Bindung an die Hochschule hat. Potenziale aller Hochschulmitglieder können so zur Geltung kommen und Kreativität und Problemlösungskompetenzen in allen Bereichen der Universität gestärkt werden. Die Gleichstellung der Geschlechter und ein konstruktiver Umgang mit Heterogenität, so ihre Überzeugung, werden die Chancengerechtigkeit steigern und die Qualität von Forschung und Lehre verbessern. Vor diesem Hintergrund ist die Goethe-Universität 2011 in die Charta der Vielfalt eingetreten und hat ihre Diversity Policies entwickelt.

Diversity kompakt

Die Goethe-Universität hat viele Angebote und Anlaufstellen, um Studierende und Promovierende in ihren vielfältigen Lebens- und Studiensituationen zu unterstützen. Das Onlineportal "Diversity kompakt" bietet eine Übersicht über die Angebote der zentralen Einrichtungen und Fachbereiche. Themen sind u.a. "Flexibles Arbeiten & lebenslanges Lernen", "Internationales & Interkulturelles" oder "Studieren/Promovieren mit Kind & Pflegeaufgaben". Zudem informiert es Lehrende und Studienberater_innen über die Angebote und unterstützt bei der Beratung von Studierenden und Promovierenden.

diversity-kompakt.uni-frankfurt.de

 

Zudem ist die Goethe-Universität im Bereich Chancengleichheit und Diversity Mitglied in folgenden überregionalen Netzwerken: Netzwerk Inklusive Hochschulen in Hessen

Charta der Vielfalt

Charta des Willkommens

Arbeitsgemeinschaft "Diversity an Hochschulen"

Internationale Gesellschaft für Diversity Management

Partneruniversitäten der Goethe-Universität

Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen

Grundsätze der Goethe-Universität

Gender und Diversität

Die Goethe-Universität will der für Frankfurt typischen Diversität ihrer Studierenden gerecht werden und die Idee einer offenen Hochschule mit Leben füllen. Sie schafft Zugangsmöglichkeiten und eine Willkommenskultur für Studieninteressierte unterschiedlicher Herkunft und Lebenssituationen und engagiert sich dafür, bedarfsbezogene Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Studium herzustellen.

Die Goethe-Universität sorgt dafür, dass Lehrende die soziale Bedeutung von Geschlecht und anderen diversitätsrelevanten Kategorien reflektieren. Eine chancengerechte Lehre beinhaltet auch, die Potentiale benachteiligter Studierender zu fördern und sie im Übergang zu höher qualifizierenden Abschlüssen bzw. in den Beruf besonders zu unterstützen. Als Bürgeruniversität fühlt sich die Goethe-Universität darüber hinaus verpflichtet, ihr Lehrangebot den Menschen in der Region zu öffnen. (Grundsätze zu Lehre und Studium an der Goethe-Universität: www.uni-frankfurt.de/51044043/Grundsaetze-Lehre-Studium.pdf)

 

Grundsätze:

- Wir antworten in disziplinärer Vielfalt auf gesellschaftliche Fragen.

- Wir bekennen uns zur Freiheit und Einheit von Forschung und Lehre.

- Wir forschen, lehren und lernen auf internationalem Niveau.

- Wir überprüfen konstruktiv-kritisch unsere eigenen Leistungen.

- Wir verstehen uns als lernende Organisation.

- Wir sorgen für transparente Leitungsstrukturen und Partizipation aller Beteiligten.

- Wir verwirklichen Chancengleichheit.

 
 

StudienanfängerInnen finden hier Informationen zu den Einführungsveranstaltungen, mit denen jedes Wintersemester beginnt! Eine Liste mit allen Veranstaltungen des ersten Fachsemesters finden Sie (außer im Vorlesungsverzeichnis) in übersichtlicher Zusammenstellung hier.